Frei Lesen: Über die deutschen Doppelwörter

Kostenlose Bücher und freie Werke

Kapitelübersicht

Vorrede | Einleitung | Erster Brief | Zweiter Brief | Dritter Brief | Vierter Brief | Fünfter Brief | Sechster Brief | Siebenter Brief | Achter Brief | Neunter Brief | Zehnter Brief | Eilfter Brief | Zwölfter Brief | Bescheidene Notwehr und geharnischte Nachschrift gegen grammatische ... | Erstes Postskript | Zweites Postskript | Drittes Postskript | Viertes Postskript | Fünftes Postskript | Sechstes Postskript | Siebentes Postskript | Achtes Postskript | Neuntes Postskript | Zehntes Postskript | Elftes bis zwölftes Postskript |

Weitere Werke von Jean Paul

Jean Pauls Briefe und bevorstehender Lebenslauf | Freiheits-Büchlein | Leben Fibels | Das Kampaner Tal | Biographische Belustigungen unter der Gehirnschale einer Riesin |

Alle Werke von Jean Paul
Diese Seite bookmarken bei ...
del.icio.us Digg Furl Blinklist Technorati Yahoo My Web Google Bookmarks Spurl Mr.Wong Yigg


Dieses Werk (Über die deutschen Doppelwörter) ausdrucken 'Über die deutschen Doppelwörter' als PDF herunterladen

Jean Paul

Über die deutschen Doppelwörter

Zehntes Postskript

eingestellt: 29.6.2007

Über das Genitiv-S ausländischer Wörter; ein Postskript-Beitrag zum neunten Briefe

 
Baireuth den 31. August 1819

Vom Wetter, wie gesagt, sag ich heute nichts; und Egydius fällt morgen. – Aber erfreuen muß es wohl jeden, hohe Freundin, und mich besonders, daß in meine Ordnungen der Bestimmwörter nach den Plural-Enden so glücklich die fremdesten Ausländer, seien sie nun aus Arabien her, oder aus Griechenland, oder Welschland, einzubringen und einzugewöhnen sind. Alle Tausende kann ich nicht herpflanzen; aber einige befestigen genug. Zuerst die erste Klasse mit  e und Umlaut im Plural, also Chor, Chöre, Chorlieder, Kanal, Kanäle, Kanalleitungen. (Sie sehen leicht, daß die deutsche Abteil-Strenge nach Ein- und nach Mehrsylben durch die ausländische Mehrsylbigkeit unnötig wird.) Folglich können – so wie in Papst, Altar, Choral – auch Bischof und Kardinal kein S an ihre Mützen und Hüte setzen.

Nach der zweiten Klasse mit e in der Mehrzahl, wie z. B. Vers, Verse, Versbau, Metall, Metalle, Metallgeld, gehen folglich Fest, Pol, Punkt, Puls, Charakter, Krokodil, Klystier, Dekret, Triumph, System, Friseur, Offizier, Krystall, Kamel, Paradies, Februar, Quartal, Termin und mehre andere, die schon im Septemberbriefe stehen; mit welchem Rechte können nun Pastorate, Doktorate, Senate für sich und für ihre Edikte und Distrikte S-Zulagen dekretieren?

Nach der Klasse mit er und mit Plural-Umlaut, wie z. B. Hospital, Hospitäler und Hospitalarzt, müssen folglich alle Nonkonformisten von Ausnahmen sich umbessern, wovon mir jetzo keine einzige beifällt.

Nach der männlichen fünften Klasse mit en im Plural ohne Umlaut, wie z. B. Komet, Kometen, Kometenschweif, nehmen in der Zusammensetzung, wie Graf in Grafensohn, das Wohllaut- en die folgenden an, wie Poet, Magnet, Advokat, Kastrat, Jesuit, Regent, Patient, Student, Komödiant, Juwel, Patron, Patriarch, Monarch, Epigramm, Evangelist; folglich gebe man den Doktoren, Professoren, Autoren, entweder Doktorrang (wie Doktorhut) oder ein Wohllaut- en dazu, aber kein Mißlaut- s.

Nach der weiblichen Klasse mit en im Plural hat (gleich Last, Lasten, Lastträger) Kolik, Koliken Kolikarzeneien; folglich kann gegen Fabrik, Natur, Kur, Bibliothek, Professur nicht gut ein Majestät sverbrechen sich halten.

Die weibliche Klasse mit n im Plural, welche, wie im Inländischen Blume, Blumen, Blumenblatt, so im Ausländischen Dose, Dosen, Dosenstück bildet, behauptet sich durch Klasse, Allee, Linie, Matrone, Sekunde, Periode, Narzisse, Familie, Bestie, Harmonie, Elegie, Akademie, Injurie ohne alle Ausnahmen hinaus.

Eine ähnliche Freude erleb ich an der männlichen Klasse, die im Plural ihr er und el fortsetzt und welche – wie im Inländischen der Schiefer, die Schiefer, das Schieferdach oder der Flügel, die Flügel, der Flügelbau – so im Auslande das Theater, die Theater, der Theaterbau und der Titel, die Titel, die Titelsucht festsetzt; damit darnach sich sowohl die Wörter Zepter, Register, Magister, Kalender, September, Barometer, Pilger, Pflaster richten als die Wörter Tempel, Exempel, Orakel, Perpendikel, Kapitel, Zirkel, Pöbel. Wohin nun bei solchen Vorgängern die Engel und die Esel denken – sind anders diese nicht bei uns einheimischer als jene  –, daß sie elende S aufladen, kann kein Mensch begreifen, zumal wenn ich noch erwäge,

daß die weiblichen auf el mit einem n im Plurale – gleich den inländischen, die Nadel, die Nadeln, der Nadelbrief – so regelmäßig Fabel, Fabeln, Fabelsammlung haben, so wie Bibel, Fibel, Regel, Parabel, Kapsel, Fistel.

– Ich berg es nicht, Gnädige, daß ich dieses Postskript mit einer Art Triumphwagengefühl – es hob mich weit über Wetter und Wolken hinaus – niedergeschrieben, weil ich mich oft fragte: was werden Menschen antworten, welche deine briefliche Abteilung der Sammwörter nach den verschiedenen Pluralen der inländischen Bestimmwörter für willkürlich und unzulänglich ausgeschrieen und die nun zu ihrem Erstaunen finden – wenn sie es zu Gesicht bekommen –, wie genau dieselbe Regel mit ihrem Ringe oder ihrer Ringkette auch alle Ausländer umschließt und zieht? – Möchte Sie nur bald sehen

Ihr
Gesandtschaftrat!





 

< Neuntes Postskript
Elftes bis zwölftes Postskript >



Die Inhalte dieser Seite sind Eigentum der Öffentlichkeit.
Sollten trotzdem Urheberrechte entgegen unserem Wissen verletzt worden sein, bitten wir Sie mit uns Kontakt aufzunehmen.